• Mit dem Fahrrad zur Arbeit

Nach einem Fahrradunfall schnell wieder im Sattel

Endlich! Die Temperaturen steigen und schon morgens kann man sich nun wieder beschwingt auf‘s Fahrrad setzen und zur Arbeit fahren. Vorbei sind die Monate, in denen man sich in voller Wintermontur in überhitzte U-Bahnen oder Busse zwängen muss, um dann gleich wieder frierend die letzten Meter bis zur Arbeit hinter sich zu bringen. Leider verleitet die Freiheit, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, dazu, in der Früh doch manchmal etwas zu viel Zeit zu vertrödeln. Um nicht zu spät zu kommen, muss es dann schnell gehen. Schnell passieren dann aber auch Unfälle und Stürze – gerade im Stadtverkehr. Die Folgen: Hautabschürfungen, Prellungen und Zerrungen. Um nach einem Unfall schnell wieder im Sattel zu sitzen, kann Bromelain-POS® mit der natürlichen Wirkung der Ananas-Enzyme helfen. Bromelain-POS® wirkt abschwellend und damit schmerzlindernd und beschleunigt die Heilung von Prellungen und Zerrungen.

Mit dem Fahrrad zur Arbeit: Gut für die Gesundheit oder gefährlich?

Die schöne Jahreszeit bringt es mit sich, dass einige Arbeitnehmer lieber mit dem Fahrrad zur Arbeit als mit dem Auto zur Arbeit fahren. Einerseits ist das sehr gut für die Gesundheit, denn wer mit dem Fahrrad fährt, tut aktiv etwas für seinen Körper und ist laut einigen Studien auch im Job produktiver. Andererseits lauern auch Gefahren, denn das Verletzungsrisiko bei Fahrradunfällen ist sehr hoch. Im Schnitt sind in den vergangenen fünf Jahren mehr als 18.000 Fahrradfahrer auf dem Weg zur Arbeit verunglückt. Wer mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, sollte daher vorsichtig fahren und unbedingt einen Helm tragen. Glücklicherweise sind ein Großteil der Verletzungen verhältnismäßig harmlos: So kommt es als Folgen von Fahrradstürzen vor allem zu Prellungen oder Hautabschürfungen.

Natürliche Ananas-Enzyme bringen rasche Linderung bei Prellungen und Co.

Eine Prellung ist eine schmerzhafte Verletzung, die durch eine stumpfe Gewalteinwirkung ohne eine sichtbare Hautverletzung hervorgerufen wird. Meistens lassen sich Prellungen selbst behandeln. Bleiben die Schmerzen jedoch anhaltend stark, sollte nach einigen Tagen ein Arzt aufgesucht werden. Bei Prellungen kommt es zu Schäden an kleinen Blutgefäßen. Durch den dumpfen Stoß platzen kleine Blut- und Lymphgefäße, Eiweißbestandteile treten aus dem verletzten Bereich in die Umgebung aus. Diese binden Flüssigkeit – es kommt zu einem Ödem unter der Haut. Die Stelle schwillt an und wird blau: ein schmerzender Bluterguss entsteht. Um die Heilung zu beschleunigen kann die Einnahme von Bromelain-POS® helfen. Die darin enthaltenen hochwirksamen Ananas-Enzyme spalten die Eiweißbestandteile, die aus dem geschädigten Gewebe ausgedrungen sind und ermöglichen so einen schnelleren Abtransport der zerkleinerten Abfallstoffe durch das körpereigene „Entsorgungssystem“. Dadurch geht die Schwellung schneller zurück, der Druck im verletzten Gewebe sinkt und die Schmerzen lassen eher nach. Und bald kann man wieder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren.

olaser/istock